BC.PRO BL - Zertifizierte Spurenelementprodukte für den biologischen Landbau

Die spezielle Wirkung von Spurenelementen


Liebigsches Fass
Wie in allen biologischen Prozessen gilt auch in Biogasanlagen das Liebigsche Gesetz vom Minimum welches besagt, dass bei Mangel nur eines Nährstoffs keine vollen Erträge erreicht werden können. Eine optimal angepasste Spurenelementdosierung dient somit der Stabili-sierung und Optimierung des Methanbildungsprozesses, indem sie sowohl das Wachstum der am Abbauprozess beteiligten Mikroorganismen fördert als auch die Bildung der notwendigen Enzyme und Co-Enzyme ermöglicht. Durch die Zugabe von Spurenelementen wird eine Synchronisierung der einzelnen Stufen in der Biogasproduktion und eine langfristige Steigerung der Fermenterleistung erreicht.
 

Einsatz: Spurenelementversorgung von Anlagen zur Erzeugung von Biogas und Düngemittel für den biologischen Landbau
Einsatzbereich: Fermenter oder periphere Einrichtungen

 

Spezifikation: Mischung aus Mengen- und Spurenelementen und Gesteinsmehlen Wirksame Substanzen in ionischer Form:

Eisen, Kobalt, Kupfer, Mangan, Ammoniak, Molybdän, Natrium, Zink

Die Produkte entsprechen der Verordnung: VO (EG) 834/2007 idgF und sind in der Betriebsmitteldatenbank für die biologische Landwirtschaft gelistet.

 

Chemische und physikalische Daten:
Beschreibung: Charakteristisch gefärbtes Pulver/Granulat (rot – beige)
pH-Wert (in wässriger Lösung) 6 – 8
Dichte: 800 – 1150 g/l

 

Die Vorteile


Die Mikronährstoff- und Wirkstoffmischungen aus dem BC.-Programm bringen den Prozess der Methan-Produktion auf optimale Leistung.

 

Sie gleichen den Mangel sowie ungünstige Verhältnisse und Verfügbarkeiten an Mikronährstoffen im Fermenter von Biogasanlagen aus.

 

Sie unterstützen damit eine umweltgerechte Kreislaufwirtschaft.

Seite drucken Top